, , ,

SCHICKEN SIE IHREN STRESS IN DEN URLAUB

 

Bringen Sie wieder Ruhe und Entspannung in Ihren Alltag
Seminar und Inhouse-Schulung für 2018

Die Anforderungen des Alltags an uns – beruflich, wie privat – werden immer höher. Stress und Hektik nehmen zu – gerade jetzt vor Weihnachten. Alles soll am Besten noch jetzt gleich erledigt werden.
Hält der Stress zu lange an und finden wir keinen Ausgleich, das tägliche Stresslevel immer wieder abzubauen, Ruhe und Entspannung einkehren zu lassen, kommt es zu physischen und psychischen Überlastungssymptomen.

Wie bekommen Sie gerade jetzt kurz vor Weihnachten etwas mehr Ruhe und Entlastung in den Alltag?

5 TIPPS, WIE SIE IHRE BELASTUNG REDUZIEREN KÖNNEN

1.Tagesplanung

Abends die wichtigsten Dinge für den nächsten Tag schriftlich zu planen, die wichtigsten Dinge zuerst, macht Sinn – so vergessen Sie nichts und haben die Nacht Ruhe zum Entspannen. Der Start in den nächsten Tag ist so strukturierter und Sie starten voller Energie motiviert in den Tag.

2.Entspannungsübungen für Zwischendurch

Schaffen Sie sich immer wieder einen Gegenpol zur Anspannung. Setzen Sie Entspannungsübungen ganz bewusst in Ihrem Arbeitsalltag ein, vor längeren Meetings oder nach anstrengenden Telefonmeetings. Erlernen Sie diese einfachen Atem- und Bewegungsübungen in dem Seminar

Schicken Sie Ihren Stress in den Urlaub – das neue Stress-Reduktionsprogramm bei Ueberholz-Reset – auch als Inhouse-Schulung.

3. Zeit mit Freunden verbringen setzt Glückshormone frei

Nach einem stressigen Arbeitsalltag Zeit mit Freunden zu verbringen, bringt Sie auf andere Gedanken. Es fördert die Produktion von Glückshormonen wie Dopamin und hebt die Stimmung und Lebensfreude, zusammen mit der Bewegung in der frischen Luft führt dieses mit Serotonin und Adrenalin zu einem belebenden Wohlfühl-Mix.

4. Akzeptieren, dass Sie Vergangenes nicht mehr ändern können

Was Vergangen ist, können wir  im Jetzt nicht mehr verändern, deshalb lohnt es sich nicht, darüber nachzugrübeln. Sie verschenken wertvolle Ressourcen, die Sie JETZT für sich nutzen können.

5. Lachen Sie mehr und finden Sie das Positive

Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Positive in Ihrem Alltag. Lachen steigert Ihre Resilienz, schwierige Situationen einfacher zu überstehen, proaktiver und handlungsfähiger durchs Leben zu gehen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne gelassene Vorweihnachtszeit und wir sehen uns im Neuen Jahr 2018

Starten auch Sie am 29.09.2018 mit Ihrem persönlichen Reset-Stress-Reduktionsprogramm 

NEUE ACHTSAMKEITSKURSE

, ,

8 PUNKTE DIE KONFLIKTE BESÄNFTIGEN

 

 

8 KONSTRUKTIVE IDEEN, DIE DIR DEIN LEBEN LEICHTER MACHEN

 

 

Streiten und sich ärgern kostet uns viel Kraft. Für diejenigen, die Ihre Energie lieber für Besseres nutzen wollen, gib es hier 8 Tipps für eine konstruktive Kommunikation.

Was wir sagen und was wir nicht sagen, wird nicht nur durch Worte transportiert. Nur ein kleiner Teil unserer Kommunikation ist uns bewusst und damit steuerbar. Das meiste, unsere unbewussten Kommunikationsanteile, Gestik, Mimik, Glaubenssätze, Werte… werden von uns oft nicht bewusst wahrgenommen oder sind uns gar nicht zugänglich. Deshalb können wir sie auch nicht direkt steuern. Diese unbewussten Anteile entscheiden jedoch entscheiden darüber, ob das Gesagte stimmig ist und verstanden wird. Emotionale unbewusste Anteile (wie Ängste, Konflikte, Glaubensätze…) verändern unsere Kommunikation, unsere Konstruktivität und unser Konfliktpotential.

 

 

 

SEI DIR SELBST BEWUSST

Sei dir selbst bewusst, was sind deine Anteile, welche Bedürfnisse stehen hier bei dir im Vordergrund? Welche Glaubenssätze bewegen dich?

 

SEI WERTSCHÄTZEND

In Konflikten verhalten wir uns oft wenig wertschätzend und einfühlsam dem anderen gegenüber. Unser Denken ist so ausgerichtet, dass eher der andere, als man selbst im Unrecht ist. Meist sind wir direkt in einer Verteidigungs- oder Angriffsposition und sind nicht in der Lage uns auf der Sachebene mit einander auseinanderzusetzen.

 

BLEIBE AUF DER SACHEBENE

Sachliche Ebene halten. Was ist das Thema? Worum geht es?

 

BEOBACHTE UND BESCHREIBE NEUTRAL

Wie durch eine Videokamera, ohne Vermischung mit deinen Gefühlen

 

UNTERSCHEIDE ZWISCHEN GEDANKEN UND GEFÜHLEN

Ich denke,…. Ich empfinde,…..

 

WENN DU ÜBER GEFÜHLE SPRICHST- BLEIB BEI DIR SELBST

Wir haben alle eine ganz individuelle Idee von der Welt in der wir leben.

 

VERMISCHE NEUTRALE BEOBACHTUNGEN NICHT MIT DEINEN BEWERTUNGEN

Achte auf deine Wortwahl. Benutze keine Verben mit negativem Beigeschmack, wie wegschieben, aushalten. Beschreibe wertfrei. Nenne konkrete Beispiele. Schildere wertfrei eigene Erfahrungen.

 

VERZICHTE AUF ÜBERTREIBUNGEN + ANSCHULDIGUNGEN – FORDERE NICHTS

Worte wie IMMER, NIE, JEDESMAL, SELTEN, HÄUFIG sind Übertreibungen und sind emotionales Feuer in Diskussionen. Anschuldigungen treiben deine Gegenüber zum Gegenangriff. Fordere nichts, Bitte SOLLTE, MÜSSTE, ICH HABE EIN RECHT…weglassen

 

Eine andere Sprache ist
ein anderer Blick aufs Leben.

Federico Fellini

,

WARUM BIN ICH NICHT EINFACH RUHIG GEBLIEBEN

WARUM BIN ICH NICHT EINFACH RUHIG GEBLIEBEN

Wer sich an den letzten Streit mit seiner Liebsten oder seinem Liebsten oder gar mit seinem Chef erinnert, mag vielleicht im Nachhinein denken, warum bin ich nicht einfach ruhig geblieben, dann wäre das Gespräch sicherlich anders gelaufen?

GENAU!

Warum bin ich nicht einfach ruhig geblieben?

In diesem Gedanken steckt Vieles und noch viel mehr als:

Wie habe ich mich gefühlt, bevor ich in das Gespräch gegangen bin?

Wie habe ich mich während des Gespräches gefühlt?

Gab es eine Veränderung?

Wenn ja, was genau ist passiert?

Was habe ich beobachtet?

Wie war meine Stimme? Meine Tonlage?

Wie war meine Körperspannung?

Wie war meine Atmung?

Wie war meine Gestik, meine Mimik?

Wie wäre das Gespräch verlaufen, wenn…?

Was wäre, wenn das Gespräch anders verlaufen wäre?

Und wie kann ich bewirken, dass ein nächstes Gespräch anders laufen könnte?

NLP- bietet viele Möglichkeiten, um mehr Sicherheit in angespannten Gesprächssituationen zu bekommen.

Mit etwas mehr Handwerkszeug im eigenen Werkzeugkoffer und Training lassen sich dann Wettervorhersagen leichter treffen. Schlechtwetterlagen mit Sturm und Hagelschauer werden früher erkannt und können einfacher umgangen oder durchlebt werden. Das Entwickeln eigener passgenauer Strategien hilft größere Wetterschäden zu vermeiden.

Eine der elementaren Grundlagen für eine veränderte Kommunikation ist die Schulung der Wahrnehmung in ihrer absoluten Vielfalt.

„Je privater und emotionaler Gespräche sind, desto schwieriger wird’s den Abstand zu halten. Beziehungsarbeit ist echte Königsklasse! Und es ist umso genialer, wenn man spürt, wie ein NLP unterstütztes Kommunikationstraining wirkt!“

(Katrin Becker-Seminarteilnehmerin)

Die champions league des NLP

Die Königsklasse, die Champions League des NLP, ist allerdings mehr als nur Handwerkskoffer oder Methode für erfolgreiche Kommunikation und Wachstumsprozesse.

Es ist die innere Haltung in sich selbst und in der Begegnung mit dem anderen Menschen, basierend auf Respekt, Wertschätzung, Empathie und Akzeptanz.

Lesen Sie hierzu zum Beispiel auch:

NLP – Repräsentationssysteme

NLP – Separator Technik

Bitte fragen Sie gerne nach einem Einzeltraining und Seminar  unter 0172 5899041 oder katja.ueberholz@ueberholz-reset.de

 

 

 

 

 

 

 

 

,

Der Ton macht´s

DER TON MACHTS

Warum unsere Stimme und unsere Tonalität so wichtig ist

 

Sprache und Tonalität sind neben Gestik, Mimik Teil unserer Kommunikation.

Auch wer schweigt, kann nicht nicht kommunizieren.

Was auch immer wir sagen oder tun, wie auch immer wir uns verhalten – wir senden ständig Botschaften, die unsere Mitmenschen empfangen.

Sprichworte wie der „Ton macht die Musik“ oder „das ist, wie Musik in meinen Ohren!“ lassen uns erahnen, welche Resonanz eine richtige Komposition, eine harmonische Abfolge von Tönen in uns hervorruft.

So lassen uns weiche, geschmeidige Stimmen in Harmonie und Ruhe erstrahlen. Wir werden geduldiger und können gut zuhören. Harte, laute Stimmen oder schnell und knapp gesprochene Worte veranstalten durch Assoziationen in uns gleich ein ganzes Kopf-Kino an negativ abgespeicherten Erlebnissen.

Durch häufiges Erleben, Positives wie Negatives, besonders im frühen Kindesalter, werden leichter aktivierbare, fest im Hirn verankerte neuronale Autobahnen geschaffen. Diese Verschaltungsmuster können später bei Ihrer Aktivierung unglaublich schnell auf neu Wahrgenommenes reagieren. Das gerade Erlebte wird mit dem Gespeicherten in Verbindung gebracht, leider jedoch oft, ohne die Informationen auf ihre wirkliche Übereinstimmung zu überprüfen. Diesen Prozess erleben wir im direkten Augenblick nicht bewusst. So kommt es gelegentlich zu Übertragungen von Situationen der Vergangenheit auf aktuelle Erlebnisse oder auf Übertragungen von Verhaltensweisen einzelner Personen aus unserer Vergangenheit auf ganz unbeteiligte Personen im Hier und Jetzt.

Mit diesem Wissen können wir konkret arbeiten und unsere Kommunikations- und Persönlichtkeitspotentiale positiv gestalten.

NLP- Neuro-Linguistisches Programmieren unterstützt uns dabei. Diese in den 70er Jahren von Richard Bandler und John Grinder u.a entwickelten Grundlagen und Techniken ermöglichen eine Schulung der bewussten Wahrnehmung. So können zum Beispiel durch ein Training alte im Unbewussten angelegte Denk- und Handlungsmuster erkannt, bewusst wahrgenommen und unterbrochen werden.

„Wenn du dir schon Sorgen machst, dann tu es wenigstens mit einer ruhigen, tiefen Stimme! Dann entspannt es dich!“ 

Richard Bandler

Wer sich an den letzten Streit mit seiner Liebsten oder seinem Liebsten oder gar mit seinem Chef erinnert, mag vielleicht im Nachhinein denken, warum bin ich nicht einfach ruhig geblieben, dann wäre das Gespräch sicherlich anders gelaufen?

 

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Warum bin ich nicht einfach ruhig geblieben?